Jahreshauptversammlung 30.03.2017

Jahreshauptversammlung der Chorgemeinschaft Tuttlingen e.V.  Positive Entwicklung bei den jungen Chören

Am 30.03.2017 fand in der S 04 Lounge in Tuttlingen die Jahreshauptversammlung der Chorgemeinschaft Tuttlingen e.V. statt. Der 1. Vorsitzende Kurt Binder konnte die zahlreich erschienenen Mitglieder begrüßen. Nach der Totenehrung gab der Vorsitzende seinen Bericht über die vielfältige Chorarbeit des Vereines im abgelaufenen Berichtsjahr ab. Hier wurde vor allem die umfangreiche Arbeit mit den verschiedenen Chören hervorgehoben. Der Verein kann ja mit mehreren Chören aufwarten und ist auch stolz darauf. So bestehen außer dem Hauptchor noch der Chor „Cantutti“, der alljährlich für ein musikalisches Projekt aufgerufen wird und der A-Capella Chor „Wireless!“, eine ca. 32 köpfige Jugendformation die zwischenzeitlich Furore macht. Die Leitung dieser beiden Chöre hat Uli Groß.

Die Sprecherin vom Projektchor „Cantutti“ und auch Schriftführerin des Vereines Uschi Martinez, berichtete über die Aktivitäten des Chores und dessen Qualität dank reger Probearbeit und diverser Workshop‘s

Der Sprecher von Wireless und 2. Vorsitzende der Chorgemeinschaft Stefan Eick, konnte von den vielen Aufführungen des Jugendchores „Wireless!“ berichten, außerdem über eine sehr erfolgreiche finanzielle Entwicklung. Im Bereich der Werbung konnten noch einige junge Sänger dazu gewonnen werden.

Uli Groß berichtete darauf als Chorleiterin von Cantutti und „Wireless!“. Sie zeigte sich zufrieden vom Engagement und Freude der Aktiven der Chöre. Auch der Zusammenhalt untereinander wäre sehr gut. Der musikalische Anspruch wurde dank großer Probenarbeit und Einsatz erreicht.

Der Bericht der Chorleiterin des gemischten Chores Maria Martinez Gabaldon folgte. Auch hier war zu spüren, dass eine rege Probenarbeit stattfindet. Der Chor selbst hat leider mit der Überalterung zu kämpfen und ist dabei, mit einem neuen Programm eventuell neue Interessenten zu finden.

Der umfangreiche Kassenbericht von Hubert Schweikart, war wie immer detailliert, genau und aufschlußreich. Trotz der relativ hohen Ausgaben des Vereines durch die vielen Aktivitäten konnten die Gesamtausgaben gegenüber dem letzten Jahr zurück gefahren werden.

Die Kassenprüfung von Gaby Krechtler und Gundi Saile konnte dem Kassier eine einwandfrei geführte Kasse bescheinigen. Die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft durch Uwe Binder erfolgte danach.

Bei den Ehrungen konnte der Vorsitzende Kurt Binder Brigitte Schwalm für 60 Jahre aktives Singen im Chor vom Deutschen Chorverband ehren. Auch vom Verein wurde diese lange Chorzugehörigkeit mit einem Präsent und einem Blumenstrauß belohnt.

Die fördernden Mitglieder Robert Froneck und Helmut Heppeler wurden für 60 Jahre geehrt und Paula Stoll und Walter King können gar auf 70 Jahre Mitgliedschaft im Verein zurück blicken. Ein Präsent des Vereins als kleiner Dank gab es für alle Jubilare.

Einen großen Raum nahm eine komplett neue Satzungsänderung ein. Der Verein möchte sich auf die vielfältigen Aufgaben der Zukunft einstellen und die Arbeit auf mehr Schultern verteilen. Stefan Eick hat in einer beeindruckenden Power Point Präsentation die neue Vereinsstruktur erklärt. Die Satzungsänderung wurde einstimmig von der Versammlung angenommen. Bei einer außerordentlichen Hauptversammlung, nach Genehmigung der Satzung durch das Amtsgericht, sollen danach die neuen Vorstands- und Ausschussmitglieder gewählt werden.

Bei dem Punkt Wahlen wurden nahezu alle Vorstands und Ausschussmitglieder noch einmal gewählt. Als Jugendvertreter wurde Sven Engelhardt und als neues Ausschussmitglied Karen Weisser gewählt. Neue Kassenprüferin für Wolfgang Berg wurde Diana Schiele.

Bildunterschrift von links, Robert Froneck, Brigitte Schwalm, Helmut Heppeler, Chorleiterin Uli Groß, Vors. Kurt Binder

.