Benefizkonzert im Kulturhaus Altes Krematorium

Am Sonntag, 04. Oktober fand im Kulturhaus ein Benefizkonzert zu Gunsten des 16 jährigen Tochukwu aus Nigeria statt. Der Projektchor „Cantutti“ der Chorgemeinschaft und viele Jugendliche, die dabei einen Liveauftritt hatten, waren die Protagonisten des Abends die dieses Konzert gestaltet haben. Tochukwu ist in seiner Heimat von einer Kokospalme gestürzt und hat sich dabei eine offene Fraktur des rechten Armes zugezogen. Eine falsche Behandlung hatte fatale Folgen für den Jugendlichen. Der rechte Arm musste amputiert werden. Die Organisation „Olileanya“, bei der Gaby Ayivi tätig ist, hat in Deutschland eine Firma gefunden, die eine neue Prothese herstellt und die Kosten übernimmt. Lediglich die Flugkosten nach Deutschland waren noch über Spendengelder zu finanzieren Die Verbindung nach Tuttlingen kam durch Uli Groß zustande. Sie ist Chorleiterin von „Cantutti“ und es verbindet sie seit Jahren eine Freundschaft mit Gaby Ayivi. Es wurde Kontakt mit dem Kulturhaus übernommen, hier ein Benefizkonzert zu organisieren.

Außer „Cantutti“ wurde noch Jugendlichen die Chance geboten, einen Liveauftritt für einen von ihnen selbst ausgewählten Song zu präsentieren. Ein hervorragendes Konzert kam dabei heraus und konnte sich hören und sehen lassen. Cantutti brachte Ausschnitte von Swing Melodien zu Gehör, die beim Jahreskonzert der Chorgemeinschaft am 07.11. um 20.00 Uhr in der Stadthalle zur Aufführung kommen. Dabei wirken auch der „Gemischte Chor“ und „Wireless!“ mit. Mit bekannten Rock– und Pop Melodien glänzten die zehn jungen Sängerinnen und Sänger. „Cantutti“ sang ebenso viele bekannte Stücke. Wie sagte eine junge Sängerin: Die Akustik, das Flair und die Stimmung hier war einfach super. Vor der Zugabe, die vom Publikum im vollbesetzten Kulturhaus gefordert worden war, sang der Chor gemeinsam mit den Jugendlichen, passend für den 16 jährigen Tochukwu, „Think of me, forget me not“. Vergessen wurde der junge Mann nicht, wie die großzügige Spendensumme zeigt.