Benefizkonzert " Es gibt nichts Gutes außer man tut es! " 14.05.2017

Benefizkonzert „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“ Um 17.00 Uhr sorgten der Projektchor „Cantutti“ und junge Solostimmen aus dem Jugendchor „Wireless!“ mit einem Benefizkonzert für den musikalischen „Kehraus“ des Gauklerfestes. Außerdem war noch ein kleiner Kinderchor dabei. Vor einem nahezu vollen Haus im großen Saal des Ev. Gemeindehaus konnte das Publikum das breit gefächerte Repertoire des Chores und der Solisten hören. Schwerpunkt war afrikanische Musik und Songs dem Anlass des Benefizkonzert angemessen. Zur Unterstützung für das nigerianische Aidswaisen-Projektes „Olileanya“ wurde musiziert. Mit „Molweni“, einem traditionellen Lied aus Afrika begann das Konzert sehr flott. Es folgten die ebenfalls rhythmisch und sehr ausdrucksvollen afrik. Weisen „Ndje Mukanie“, und „Mamaliye“ Die Lieder wurden von dem Pianisten Michael Diefenbacher und der Violinistin Katharina Rettberg musikalisch begleitet. Mit „Oceans“, „Not about Angels“ und „Way down we go“ begeisterten die Solisten des A-Capella Jugendchores „Wireless!“ das Publikum. Sehr ausdrucksvolle Lieder wie „What Color is God‘ Skin“ und „Gott, deine Kinder“ folgten, bevor Ann Kathrin Kuppel mit „Hört den Kindern einfach zu„ und „Mama Ana Ahabak“ zusammen mit dem Kinderchor, wahre Beifallsstürme auslöste. Mit „Nur ein Lied“ und „We are the World“ folgten danach und zum Schluss die südafrikanische Nationalhymne „Nkosi sikelele“. Mit großem Beifall wurden die Sänger- und Sängerinnen belohnt, die dann als Zugabe noch zwei Lieder anstimmten. Eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der das Publikum mit ihrer Spende das Projekt unterstützte. Einmal mehr gilt aber der größte Dank der Chorleiterin Uli Groß. Sie hat es wieder einmal verstanden, das Publikum und Mitwirkenden zu begeistern.