Datenschutzerklärung

16.07.2022 - Chorverbandstag 2022 in Tuttlingen

Am Samstag den 16.7.22 fand der Chorverbandstag bei zu schönen Wetter in Tuttlingen statt. Als Gastgeber richtete die Chorgemeinschaft Tuttlingen das Verbandstreffen im Evang. Gemeindehaus aus. Leider war gegenüber der aufwendigen Organisation der CGT die Teilnahme der Chöre und ihrer Vorsitzenden an diesem Samstag nicht so berauschend, es nahmen nur 19 Vereine teil. Lt. Frau Koch, Geschäftsführerin des Chorverbands Schwarzwald Heuberg, sehr enttäuschend.

Dieter Kleinmann, Vorsitzender des Chorverbands Schwarzwald-Baar-Heuberg, gedachte der Verstorbenen, ihnen zu Ehren sang man gemeinsam den Bardenchor. Ohnehin gehört das Singen bei einer solchen Veranstaltung dazu. Den Auftakt machte „Ich bin ganz Chor“, eigens komponiert für das 125-jährige Jubiläum des Verbands 2011 und angeleitet von Verbands-chormeisterin Judith Lang-Rutha.

Ehrenvorsitzender der CGT Kurt Binder blickte auf die lange Geschichte des Gesangs unterm Honberg zurück. 2004 wurde die CGT gegründet, in dem sich die letzten drei verbliebenen Gesangvereine Tuttlingens zusammenschlossen. „Dies war ein guter Entschluss“, so Binder, denn heute singen 86 Aktive in den drei Chören Honberg Spätlese, Cantutti und Wireless!, dem jungen Chor, der schon Auftritte in Funk und Fernsehen hatte. Sein besonderer Dank galt Uli Groß, die mit immer wieder neuen Ideen die Chöre voranbringt. „Du bist unersetzlich“, so Binder.

Emil Buschle betonte die enorme Bedeutung des gemeinsamen Singens, gerade für Ältere und gerade jetzt, und freute sich, dass auf der Bühne so viele junge Gesichter zu sehen waren. Da mache er sich keine Sorgen, der Verein „ist ein Glücksfall für Stadt und Region!“ Gerade die so erfolgreiche Vocal Challenge Tuttlingen ( VCT) habe gezeigt, dass die Chöre Zukunft haben. Das Vereinsleben habe durch die Pandemie einen Umbruch erlebt, die Menschen hätten es sich bequem gemacht und sich mit ihrer Couch versöhnt. Ich möchte Sie ermutigen, weiterzumachen,“ so Buschle, „und ich bin zuversichtlich.“

Guido Wolf überbrachte die Grüße der Landesregierung . Nun stehe man vor der Frage, wie ein Neustart gelingen könnte. Eine hervorragende Arbeit bescheinigte Emil Buschle dem Chorverbandsvorstand, die von ihm beantragte Entlastung wurde dann auch einstimmig angenommen.

Die goldene Ehrennadel des Chorverbandes SBH überreichte Dieter Kleinmann an Helma Fischer, Gerda Kaupp, Theresia Buob und Annette Breil von der Sängerlust Wittershausen, an Gabriela Gollasch und Cornelia Schöntges vom Liederkranz Schwenningen und an Herbert Maier vom Liederkranz Deißlingen. Sie alle zeichnet ein langjähriges ehrenamtliches Engagement in ihren Vereinen und im Chorverband SBH aus.
Die letzte goldene Ehrennadel ging an 
Uli Groß, die in Frittlingen und Tuttlingen als Chorleiterin engagiert ist. Sie initiierte und managte auch maßgeblich die Vocal Challenge Tuttlingen.

Neuauflage der Vocal Challenge Tuttlingen angedacht

Wie erfolgreich diese war, konnte man im schönen Saal des evangelischen Gemeindehauses mit Blick auf die Donau erleben, denn hier gab es mehrere Beiträge zu hören, die zu den Halbfinalisten und Finalisten bei der Challenge gehörten. „Wir wollen die ganze Region vom Singen begeistern. Es hat gezeigt, wie toll Chormusik sein kann.“ Eine Neuauflage ist angedacht, „wir hoffen, dass wir es im Zweijahresabstand machen können“, so Uli Groß.

Text: Moni Marcel

Bild: CGT